Die Gedanken sind frei

Text: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
Chorsatz: Werner Jung-Faber

Korrigierte Fassung mit dem richtigen Chorsatz

NOTEN

Sopran

Alt

Tenor

Bass

Anmerkungen

Das Lied ist vermutlich Ende des 18. Jahrhunderts entstanden, ein Autor ist nicht bekannt. Der heute verbreitete Text stammt von Heinrich Hoffmann, bekannt unter seinem Herkunftsnamen Hoffmann von Fallersleben, der unter anderem auch den Text der deutschen Nationalhymne verfasst hat. Wie viele seiner Zeitgenossen setzte er sich in den 1830-er und 1840-er Jahren für einen deutschen Nationalstaat ein. Seine satirischen und mäßig frechen „Unpolitischen Lieder“, die er 1840 veröffentlichte, ärgerten den preußischen Staat immerhin so sehr, dass Hoffmann seine Professur in Göttingen wegen „politisch anstößiger Grundsätze und Tendenzen“ ohne Pensionsanspruch verlor.

Falls der Text revolutionär ist, wie manche Quellen behaupten, dann ist er sehr deutsch-revolutionär: Während die Franzosen in ihrer Nationalhymnse zu den Waffen riefen („aux armes, citoyens!“), denkt der Deutsche so etwas nur „heimlich und still, wie es sich schicket.“

Hoffmann war allerdings alles andere als ein moderner Demokrat: Seine Schriften sind durchzogen von Nationalismus („Deutschland über alles“), glühendem Franzosenhass und Antisemitismus.

Aber: Summ, summ summ – Bienchen summ herum; alle Vögel sind schon da; morgen kommt der Weihnachtsmann und der Kuckuck, der aus dem Wald ruft – auf diese Kinderlieder wollen wir nur der political correctness zuliebe doch nicht verzichten, oder?

Alternativtext für besondere Anlässe

Die Getränke sind frei, wir woll’n einen heben!
Wer immer das sei: Der Spender soll leben!
Man darf nicht vergessen, drei Bier und ein Essen,
drum Leber verzeih, die Getränke sind frei.

Die Getränke sind frei und gut für die Nieren,
drum kommet herbei und lasst euch kurieren.
Die Ärzte empfehlen für durstige Kehlen,
oft Bier als Arznei, die Getränke sind frei.

Die Getränke sind frei, drum lassen wir´s laufen.
Das Gelbe vom Ei ist kostenlos saufen,
man trinkt ohne Qualen und denkt nicht an´s zahlen,
es bleibt dabei, die Getränke sind frei.

Die Getränke sind frei, das Glas man mir fülle,
heut ist´s einerlei ich sammle Promille.
Heut spielt´s keine Rolle und bei der Kontrolle
sag ich zur Polizei: Die Getränke war´n frei!

© www.liederkiste.com
Frei zum Gebrauch für private oder gemeinnützige Zwecke (z.B. Chöre, Kindergärten, Schulen etc),
nicht jedoch zur anderweitigen Veröffentlichung

Madrigalchor aus Darmstadt